amp template
TFA

NEWS

2021/5
Aufrichte - Schulanlage Freilager Zürich-Albisrieden
Stadt Zürich - Projektinformation
Interview Thomas Fischer
Baunetz

2021/3

Wettbewerb Gymnase du Chablais - 7.Rang / 7. Preis

Canton de Vaud, direction de l’Architecture et de l’Ingénierie

Jurybericht
Dokumentation auf Espazium
Espazium

2021/1
Ersatzneubau Sekundarschule Laufen

Fertigstellung und Bezug
Tragwerk und Fotodokumentation Schnetzer Puskas Ingenieure, Basel
Hochbauamt Basel-Landschaft - Projektinformation
Artikel Turris Babel

2020/11
Erweiterung Berufschule Ziegelbrücke
Abschluss Vorprojekt
Kanton Glarus - Medienmitteilung

2020/1
Wettbewerb Erweiterung Berufsschule Ziegelbrücke - 1.Rang / 1. Preis
Departement Bau und Umwelt, Abteilung Hochbau des Kantons Glarus
Kanton Glarus - Medienmitteilung
Artikel in Südostschweiz
Beitrag in Südostschweiz
Artikel in espazium

2020/1
Wettbewerb Schulanlage Borrweg - 3. Rang / 3. Preis
Stadt Zürich Hochbaudepartement
Stadt Zürich - Jurybericht und Ausstellungshinweis

2019/11
Baubeginn - Schulanlage Freilager Zürich-Albisrieden 
Stadt Zürich - Projektinformation

2019/9
Referat - Hochparterre Tagung zum Thema «Licht in Bildungsbauten». 
Licht trifft Architektur

2019/5
Aufrichte - Richtfest Sekundarschule Laufen
Hochbauamt Basel-Landschaft - Projektinformation

2019/5
Gemeindeabstimmung - Schulanlage Freilager Zürich-Albisrieden

84.4% JA - Zustimmung zum Objektkredit von 63.3 Mio Franken
Stadt Zürich - Abstimmungszeitung

2018/11
Vortrag - Internationaler Salon und Messe für den Bildungsbau
Jahrhunderthalle Frankfurt
Flyer

2018/8
Aufnahme Schulbetrieb im Schulhaus Neuhegi
Dokumentation

2018/6
Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe "Architektur macht Schuel"

Architektur Forum Bern, Kornhaussaal
Flyer

2017/5
Baubeginn - Sekundarschule Laufen
Hochbauamt Basel-Landschaft - Projektinformation

TFA

PROJEKTAUSWAHL

Erweiterung Berufsschule Ziegelbrücke
Departement Bau und Umwelt, Abteilung Hochbau des Kantons Glarus
Projekt und Realisierung 2020 bis 2024
Kanton Glarus - Medienmitteilung
Artikel in Südostschweiz
Sendung in Südostschweiz
Artikel in espazium

Neubau Schulanlage Freilager Zürich-Albisrieden
Stadt Zürich, Amt für Hochbauten
Projekt und Realisierung 2016 bis 2022
Stadt Zürich - Projektinformation
Stadt Zürich - Abstimmungszeitung
Medienmitteilung 2016
Baunetz
Hochparterre
NZZ

Ersatzneubau Sekundarschule Laufen
Hochbauamt Kanton Basel-Landschaft
Projekt und Realisierung 2014 bis 2021
Tragwerk und Fotodokumentation Schnetzer Puskas Ingenieure, Basel
Hochbauamt Basellandschaft - Projektinformation
Turris Babel - Schulkonzepte für die Zukunft
Jurybericht Wettbewerb

Neubau Schulhausanlage Neuhegi
Stadt Winterthur, Departement Bau
Projekt und Realisierung 2012 bis 2018
Dokumentation Stadt Winterthur
Jurybericht Wettbewerb

Neubau Primarschulhaus Krämeracker
Stadt Uster, Primarschulpflege
Projektierung 2007 bis 2009
TEC21 Schulhaus in XL?
Jurybericht Wettbewerb

Schweizer Pavillon Expo 2008
Schweizerische Eidgenossenschaft, vertreten durch Präsenz Schweiz
Projekt und Realisierung 2007 bis 2008
Dokumentation
TEC21 Die Schweiz an der EXPO
NZZ
Jurybericht Wettbewerb

Genève 2020
Internationaler städtebaulicher Ideenwettbewerb einstufig, 1.Preis
ausgelobt durch den Bund Schweizer Architekten (BSA), Sektion Genf
Wettbewerb 2005
TRACES "Genève 2020"
Werk, bauen+Wohnen "Genf 2020" - Ein stadtplanerisches Manifest
hochparterre.wettbewerbe

TFA

Werkverzeichnis

N°58 Gymnase du Chablais | Standort: Chemin de l'Hôpital, Aigle | Bauherrschaft: Canton de Vaud, Département des finances et des relations extérieures, Direction générale des immeubles et du patrimoine, Direction de l’Architecture et de l’ingénierie | Projekt: Bildung und Sport, Neubau | Konstruktion: Holzskelettbau auf RC-Betonmassivbau | Kubatur SIA 416: 64’000m3 | Auftrag: Einstufiger Projektwettbewerb im offenen Verfahren, 2020-21, 7. Rang | Mitarbeit Wettbewerb: Brockmann Dirk, Fischer Thomas, Grossmann Senga, Kurt Severin, Rocha Francisco | Ingenieure: Dr. Deuring + Oehninger AG, Winterthur | Ingenieure Holz und Brandschutz: Josef Kolb AG, Winterthur | HLK und Bauphysik: Raumanzug GmbH, Zürich | Visualisierungen: Stefano Zeni, Zürich | Fotografie: Gerry Nitsch, Zürich

N°57 Kantonsschule Baden | Kantonsschule Baden: Bauliche Erweiterung | Standort: Seminarstrasse, Baden | Bauherrschaft: Kanton Aargau, Departement Bildung, Kultur und Sport | Projekt: Wissenschaftstrakt mit vertikal organisierten Lernlandschaften und Aussensportanlagen auf Doppelsporthallen als Teil von Fritz Hallers Masterplan | Konstruktion: Stahlskelett auf RC-Betonmassivbau | Kubatur SIA 416: 36’300m3 | Auftrag: Einstufiger Projektwettbewerb für Planerteams mit Generalplaner im offenen Verfahren, 2020-21 | Mitarbeit Wettbewerb: Fischer Thomas, Grossmann Senga, Kurt Severin, Rocha Francisco | Landschaftsarchitektur: Lorenz Eugster Landschaftsarchitektur und Städtebau GmbH, Zürich | Ingenieure: Dr. Deuring + Oehninger AG, Winterthur | Brandschutz: Josef Kolb AG, Romanshorn | HLK: 3-Plan Haustechnik AG, Winterthur | Gebäudetechnik: Wechselraum GmbH, Winterthur | Bauphysik: Kopitsis Bauphysik AG, Wohlen | Elektro: Marquart Elektroplanung und Beratung AG, Winterthur | Visualisierungen: Stefano Zeni, Zürich

N°56 Sekundarschule Isengrind | Neubau Sekundarschulanlage im Isengrind | Standort: Im Isengrind, Zürich-Affoltern | Bauherrschaft: Stadt Zürich vertreten durch Immobilien Stadt Zürich und Amt für Hochbauten | Projekt: Vertikal organisiertes Sekundarschulhaus, Ganztagesschule auf Doppelsporthalle mit Sport- und Freizeitanlagen auf dem Dach, Neubau | Konstruktion: Stahlbetonskelett auf RC-Betonmassivbau | Kubatur SIA 416: 41’300m3 | Auftrag: Einstufiger Projektwettbewerb im offenen Verfahren, 2020 | Mitarbeit Wettbewerb: Fischer Thomas, Rocha Francisco, Starnecker Katharina, Zeni Stefano | Zusammenarbeit und Landschaftsarchitektur: Stefano Zeni, Zürich | Ingenieure: Dr. Deuring + Oehninger AG, Winterthur

N°55 Ziegelbrücke | Erweiterung Berufsschule Ziegelbrücke | Standort: Berufschulareal 1, Ziegelbrücke | Bauherrschaft: Kantons Glarus, Departement Bau und Umwelt, Abteilung Hochbau | Projekt: Hochkompakter Bildungsneubau mit zwei doppelgeschossig organisierten Unterrichtstrakten über Dreifachsporthallen, Erweiterung und Neustrukturierung der Bestandsbauten und Aussenanlagen von Jakob Zweifel und Hans Marty | Konstruktion: Mischbauweise Beton- und Stahlskelettfachwerk auf RC-Betonmassivbau | Kubatur SIA 416: 37’800m3 | Auftrag: Projektwettbewerb im offenen Verfahren 2019, 1. Rang | Planung und Ausführung 2020 bis 2024 | Mitarbeit Wettbewerb: Fischer Thomas, Jana Nelly, Rocha Francisco, Starnecker Katharina | Mitarbeit Ausführung: Brockmann Dirk, Fischer Thomas, Rocha Francisco, Grossmann Senga | Visualisierungen: Stefano Zeni, Zürich | Ingenieure: Dr. Deuring + Oehninger AG, Winterthur | Baumanagement: Jaeger Baumanagement AG, Zürich | Brandschutz: Josef Kolb AG, Winterthur | HLKS: 3-Plan Haustechnik AG, Winterthur | Leitung Gebäudetechnik: Wechselraum GmbH, Winterthur | Bauphysik: Kopitsis Bauphysik AG, Wohlen | Elektro: Nay Engineering AG, Netstal | Licht: LLAL AG, Marc Dietrich, Zürich

N°54 Schulhaus Chur | Schulhaus Ringstrasse Chur | Standort: Ringstrasse 45, Chur | Bauherrschaft: Stadt Chur vertreten durch die Hochbaudienste | Projekt: Neuer Schulstandort mit Aussenanlagen im Perimeter des gegenwärtigen Fussballstadions der Stadt Chur, Primarstufe nach dem Churer Modell, Sekundarstufe mit Lernateliers, Tagesstruktur, Aula, Einfach- und Dreifachsporthallen mit Publikumsinfrastuktur für 1'500 Zuschauer | Konstruktion: Stahlskelett und Holzmischbauweise auf RC-Betonsockel | Kubatur SIA 416: 113’300m3 | Auftrag: Projektwettbewerb einstufig und anonym im selektiven Verfahren, 2019 | Mitarbeit Wettbewerb: Fischer Thomas, Jana Nelly, Rocha Francisco, Schürmann Stephan, Starnecker Katharina | Visualisierungen: Stefano Zeni, Zürich | Ingenieure: Dr. Deuring + Oehninger AG, Winterthur | Baumanagement: Takt Baumanagement AG, Zürich | Brandschutz: Josef Kolb AG, Winterthur | Landschaftsarchitektur: Lorenz Eugster Landschaftsarchitektur und Städtebau GmbH, Zürich

N°53 Schulanlage Borrweg | Ersatzneubau Schulanlage Borrweg | Standort: Borrweg 81, Zürich-Wiedikon | Bauherrschaft: Stadt Zürich vertreten durch Immobilien Stadt Zürich und Amt für Hochbauten | Projekt: Schulanlage für 18 Primarschulklassen, Mensa- und Betreuungsinfrastruktur, Doppelsporthalle und Schulschwimmanlage | Konstruktion: Stahlbetonskelett auf RC-Betonsockel | Kubatur SIA 416: 49’400m3 | Auftrag: Einstufiger Projektwettbewerb im offenen Verfahren, 3.Rang, 3.Preis, 2019 | Mitarbeit Wettbewerb: Fischer Thomas, Jana Nelly, Rocha Francisco, Schürmann Stephan, Starnecker Katharina | Visualisierungen: Stefano Zeni, Zürich | Ingenieure: Schnetzer Puskas Ingenieure AG, Basel | Brandschutz: Josef Kolb AG, Winterthur

N°52 Schulanlage Surbaum | Neubau Schulanlage Surbaum | Standort: Stockackerstrasse 5, Reinach | Bauherrschaft: Gemeinde Reinach | Projekt: 18 Klassen, Kindertagesstätte, Doppelkindergarten, Doppelsporthalle, multifunktionale öffentliche Aula | Konstruktion: Stahlskelett und Holzmischbauweise auf RC-Betonsockel | Kubatur SIA 416: 43’500m3 | Auftrag: Zweistufiger Gesamtleistungswettbewerb im selektiven Verfahren, 2018-19 | Mitarbeit Wettbewerb: Fischer Thomas, Hug Daniel, Starnecker Katharina | Visualisierungen: Lionel Kirmann, Zürich und Ova studio, Zürich | Landschaftsarchitektur: Lorenz Eugster Landschaftsarchitektur und Städtebau GmbH, Zürich | Ingenieure: Schnetzer Puskas Ingenieure AG, Basel | HLK: Raumanzug GmbH, Zürich | Elektro: Mettler + Partner AG, Zürich | Totalunternehmer: Priora AG Generalunternehmung, Manfred Meury, Basel

N°51 Haus F | Atelierhaus am Hang | Standort: Niederweningen, Kanton Zürich | Bauherrschaft: privat | Projekt: Giebelständiges Haus am Hang mit Atelier- und Wohnbereich im Dachraum | Konstruktion: Massivbau | Kubatur SIA 416: 960m3 | Auftrag: Direktauftrag 2018 | Planung und Realisierung 2018 bis 2021 | Mitarbeit: Fischer Thomas, Hien Jochen, Hug Daniel, Rocha Francisco, Starnecker Katharina | Baumanagement, Ausführung: Architektur Käslin GmbH, Lenzburg | Beratende Ingenieure: Schnetzer Puskas Ingenieure AG, Basel | Ingenieure: Dr. Deuring + Oehninger AG, Winterthur | Bauphysik: Raumanzug GmbH, Zürich

N°50 HPS Bern | Neubau Heilpädagogische Schule Bern | Standort: Wangenstrasse, Bümplitz | Bauherrschaft: Stadt Bern vertreten durch Hochbau Stadt Bern | Projekt: Sonderschuleinrichtung für 70 SchülerInnen von 4-18 Jahren, Tagesstruktur, Einfachsporthalle und Quartierküche an einem noch unbebauten Schulstandort | Konstruktion: hybrider Bau in Holz, Stahl und Recyclingbeton | Kubatur: SIA 416: 17’800m3 | Auftrag: Einstufiger Projektwettbewerb im offenen Verfahren, 2017-18 | Mitarbeit Wettbewerb: Fischer Thomas, Hien Jochen, Schürmann Stephan | Visualisierungen: Ova studio, Zürich | Landschaftsarchitektur: Atelier Fredi Schelb, Winterthur | Ingenieure: Schnetzer Puskas Ingenieure AG, Basel

N°49 Brühl Solothurn | Schulanlage Brühl – Neubau Doppelkindergarten und Tagesschule | Standort: Brühlstrasse 120, Solothurn | Bauherrschaft: Stadt Solothurn, Stadtbauamt, Abteilung Hochbau | Projekt: Aufstockung und Umbau eines Schulbaus von Markus Ducommun, Baujahr 1992, Erhöhung der Kompaktheit des Bestandsbaus und maximale Schonung der Landressourcen | Konstruktion: hybrider Bau in Holz und Stahl | Kubatur: SIA 416: 4’600m3 | Auftrag: Einstufiger Projektwettbewerb im offenen Verfahren, 2017 | Mitarbeit Wettbewerb: Fischer Thomas, Hien Jochen, Schürmann Stephan | Visualisierungen: Ova studio, Zürich | Landschaftsarchitektur: Atelier Fredi Schelb, Winterthur | Ingenieure: Schnetzer Puskas Ingenieure AG, Basel

N°48 Kantonsschule Limmattal | Erweiterungsneubau für die Kantonsschule Limmattal | Standort: In der Luberzen 34, Urdorf | Bauherrschaft: Kanton Zürich Bildungsdirektion vertreten durch Baudirektion und Hochbauamt | Projekt: Neubautrakt für MINT-Fächer und Musik mit grosser Aula und zwei Doppelsporthallen | Konstruktion: hybrider Bau in Holz, Stahl und Recyclingbeton | Kubatur: SIA 416: 61’600m3 | Auftrag: Einstufiger Projektwettbewerb im offenen Verfahren für Generalplanerleistungen, 2016-17 | Mitarbeit Wettbewerb: Fischer Thomas, Hien Jochen, Schürmann Stephan | Visualisierungen: Lionel Kirrmann, Zürich | Ingenieure: Schnetzer Puskas Ingenieure AG, Basel

N°47 Zürich Freilager | Neubau Schulanlage Freilager | Standort: Flurstrasse 122, Zürich-Albisrieden | Bauherrschaft: Stadt Zürich vertreten durch Immobilien Stadt Zürich und Amt für Hochbauten | Projekt: Primarschule mit Doppelsporthalle, Schulschwimmanlage, Mensa und Kücheninfrastruktur, Bibliothek, Mehrzwecksaal, drei Heilpädagogische Klassen, öffentliche Parkanlage, Sport- und Pausenplätzen | Konstruktion: hybrider Bau in Holz, Stahl und Recyclingbeton | Kubatur SIA 416: 53’000m3 | Auftrag: Einstufiger Projektwettbewerb im offenen Verfahren 2015-16, 1.Rang, 1.Preis | Ausführung 2016 bis 2022 | Mitarbeit Wettbewerb: Fischer Thomas, Heesen Benedikt, Kirrmann Lionel | Mitarbeit Ausführung: Coskun Dilara, Fischer Thomas, Hien Jochen, Jana Nelly, Maurommatis Dimmitrios, Rocha Francisco, Schürmann Stephan, Starnecker Katharina | Landschaftsarchitektur: koepflipartner Landschaftsarchitekten BSLA, Luzern | Ingenieure: Schnetzer Puskas Ingenieure AG, Basel | Baumanagement: Confirm AG, Zürich | HLKS: EBP Schweiz AG, Zürich | Elektro: Schmidiger Rosasco AG, Zürich | Bädertechnik: Kannewischer Ingenieurbüro AG, Cham | Schliesstechnik: Sictech GmbH, Bergdietikon| Gastroküche: Axet Gmbh, Embrach | Farbberatung: Nadja Hutter, Zürich, www.nadjahutter.ch | Bauphysik: Grolimund und Partner AG, Aarau | Brandschutz: Josef Kolb AG, Winterthur | Ecoplanung: Christoph Lehmann Baubiologe, Basel | Kunst am Bau: Leila Peacock, Zürich, www.leilapeacock.com und Joëlle Flumet, Genf, www.joelleflumet.org

N°46 Schulhaus Azmoos | Neubau Primarschulhaus Feld Azmoos | Standort: Gelalunga, Wartau | Bauherrschaft: Schulgemeinde Wartau vertreten durch den Schulrat | Projekt: Primarschulhaus mit Einfachsporthalle, Ersatzneubau | Konstruktion: hybrider Bau in Holz, Stahl und Recyclingbeton | Kubatur: SIA 416: 16’300m3 | Auftrag: Einstufiger Projektwettbewerb im offenen Verfahren, 3.Rang 3.Preis, 2015 | Mitarbeit Wettbewerb: Fischer Thomas, Heesen Benedikt, Hobrecker Vera, Mattle Alessandro, Murbach Nina | Visualisierungen: Lionel Kirrmann, Zürich | Zusammenarbeit: Ammann Architetti, Zürich | Ingenieure: Aschwanden + Partner, Rüti | HLK: HL-Technik AG, Schaffhausen

N°45 Klinik Schlosstal | Klinik Schlosstal Ersatz- und Ergänzungsbau - Integrierte Psychiatrie Zürcher Unterland | Standort: Wieshofstrasse 102, Winterthur | Bauherrschaft: Kanton Zürich Gesundheitsdirektion vertreten durch die Baudirektion Kanton Zürich, Hochbauamt | Projekt: Klinik, Ersatz- und Ergänzungsbau mit planerischer Entwicklungsperspektive | Konstruktion: Stahl und Recyclingbeton | Kubatur: SIA 416: 111’000m3 | Auftrag: Einstufiger Projektwettbewerb im offenen Verfahren, 2014-15 | Mitarbeit Wettbewerb: Ammann Silvio, Fischer Thomas, Galkin Glib, Heesen Benedikt, Hobrecker Vera, Mattle Alessandro, Murbach Nina | Zusammenarbeit: Ammann Architetti, Zürich | Visualisierungen: Lionel Kirrmann, Zürich | Landschaftsarchitektur: anton & ghiggi landschaft architektur GmbH, Zürich

N°44 Sekundarschule Laufen | Ersatzneubau Sekundarschule Laufen | Standort: Brislachstrasse 50, Laufen | Bauherrschaft: Bau- und Umweltschutzdirektion Kanton Basel-Landschaft, Hochbauamt | Projekt: Erweiterbarer hochkompakter Schulanlagentyp mit Lernlandschaften und zenitaler Tageslichtnutzung, Ersatzneubau mit Doppelsporthallen, öffentlicher Aula, Mediathek und Werkstätten | Konstruktion: hybrider Bau in Holz, Stahl und Recyclingbeton | Kubatur: SIA 416: 38’700m3 | Auftrag: zweistufiger Projektwettbewerb im offenen Verfahren, 2013-14, 1.Rang, 1.Preis | Ausführung: 2014 bis 2021 | Mitarbeit Wettbewerb: Fischer Thomas, Kaufmann Patric, Kirrmann Lionel | Mitarbeit Ausführung: Fischer Thomas, Heesen Benedikt, Hien Jochen, Hobrecker Vera, Mattle Alessandro, Rocha Francisco, Schürmann Stephan, Starnecker Katharina | Landschaftsarchitektur: koepflipartner Landschaftsarchitekten BSLA, Luzern | Ingenieure: Schnetzer Puskas Ingenieure AG, Basel | Baumanagement,GL,GP: Confirm AG, Zürich | HLKS: HL-Technik AG, Schaffhausen | Elektro: Mettler + Partner AG, Zürich | Bauphysik: Gartenmann Engineering AG, Bern | Brandschutz: Febo Brandschutz Gmbh, Münchenstein | Ecoplanung: Christoph Lehmann Baubiologe, Basel | Licht: LLAL AG, Tobias Gsell, Zürich | Kunst am Bau: Esther Ernst, Berlin Solothurn, www.esther-ernst.com

N°43 Central Park Zürich | Neue Mitte einer Grossstadt | Installationsvorschlag im Rahmen der Ausstellung „Swiss Art Awards“ | Standort: Zürich, Schweiz | Auslober: Schweizerische Eidgenossenschaft | Projekt: Städtbauliche Ideenskizze, Transformation des zentralen Gleisfelds durch konsequente Umwandlung des HB Zürichs in einen unterirdischen Durchgangsbahnhof, Beitrag zur Durchgrünung und Kühlung der Innenstadt infolge Klimaerwärmung | Bearbeitetes Stadtgebiet : 80 Hektar Grünfläche | Auftrag: Swiss Art Award, Eidgenössischer Wettbewerb für Kunst, 2011-12

N°42 Billmax | Stapelbares Regalsystem | Auftraggeber: Verband Schweizerischer Schreinermeister und Möbelfabrikanten VSSM | Projekt: Stapelbares Regalsystem für grosse Stückzahlen aus vier sich ergänzenden Regalbausteinen unterschiedlicher Grösse. CO2-neutrale Alternative zum Metallsystemregal für das „Low budget office“ | Konstruktion: Kiefernleisten und Pappelsperrholz | Kubatur: 0.8m3 | Auftrag: Wood Award 2012- nationaler Designwettbewerb zum 125-Jahre-Jubiläum des VSSM, 2011-12 | Mitarbeit: Thomas Fischer, Berni Haug | Zusammenarbeit: Berni Haug Schreinerei, Zürich

N°41 Winterthur_Neuhegi | Neubau Schulhausanlage Neuhegi | Standort: Ida-Sträuli-Strasse 50, Winterthur | Bauherrschaft: Stadt Winterthur, vertreten durch das Departement Bau das Departement Schule und Sport | Projekt: Neuer Schulanlagentyp mit Lernlandschaften und zenitaler Tageslichtnutzung über Dreifachsporthallen mit Tribüne für 700 Zuschauer | Konstruktion: hybrider Bau in Holz, Stahl und Recyclingbeton | Kubatur: SIA 416: 53’300m3 | Auftrag: Offener Projektwettbewerb in zwei Stufen für Architektinnen und Architekten, 2011-12, 1.Rang 1.Preis | Ausführung: 2012 bis 2018 | Mitarbeit Wettbewerb 1.Stufe: Fischer Thomas | Mitarbeit Wettbewerb 2. Stufe: Fischer Thomas, Kaufmann Patric, Leimbacher Elias | Mitarbeit Ausführung Ph31-32: Fischer Thomas, Kaufmann Patric, Leimbacher Elias | Visualisierung: Studio 12 GmbH, Luzern | Landschaftsarchitektur: koepflipartner Landschaftsarchitekten BSLA, Luzern | Ingenieure: Ulaga Partner AG, Tomaz Ulaga, Basel | Projektmanagement GL bis Ph32: Hämmerle + Partner GmbH, Zürich | Baumanagement und GP,GL ab Ph32: Confirm AG, Zürich | HLKS: Eicher + Pauli Luzern AG, Kriens | Elektro: 3-Plan Haustechnik AG, Winterthur | Bauphysik: Bakus Bauphysik Akustik GmbH, Zürich | Brandschutz: Febo Brandschutz Gmbh, Münchenstein | Ecoplanung: Christoph Lehmann Architektur, Steckborn | Licht: Michael Josef Heusi GmbH, Zürich

N°40 Schulhaus Luterbach | Schulhaus Dorf - Erneuerung und Ergänzung | Standort: Turnhallenstrasse 2, Luterbach | Bauherrschaft: Einwohnergemeinde Luterbach | Projekt: Erweiterung um sechs Klassenzimmer und Vortragsaal durch Anbau und Überformung eines einbündigen Bestandsbaus | Konstruktion: Massivbau | Kubatur: SIA 416: 3’800m3 | Auftrag: Einstufiger Projektwettbewerb im offenen Verfahren, 3.Rang, 3. Preis, 2011

N°39 Kunstmuseum St.Gallen | Erneuerung Kunstmuseum St.Gallen | Standort: Museumstrasse 32, St.Gallen | Bauherrschaft: Stadt St.Gallen vertreten durch das Hochbauamt | Projekt: Neuorganisation von Ausstellungsräumen in einem Baudenkmal mit erweiterten Wechselausstellungsangebot, Tieferlegung und Restrukturierung des Untergeschosses | Konstruktion: Massivbau | Auftrag: Projektwettbewerb im selektiven Verfahren, Würdigung, 2011 | Mitarbeit: Fischer Thomas, Piotrowski Stefan | Fotografie: Regina Piotrowski, Winterthur | Zusammenarbeit: P&B Partner Architekten AG, Winterthur | Ingenieure: Dr. Deuring + Oehninger AG, Winterthur | Institut für Tageslichttechnik IFT, Stuttgart

N°38 Riviera Metropolitana | Denkallmend Flugplatz Dübendorf - Riviera Metropolitana - Der neue Glattalsee | Standort: Überlandstrasse 271, Dübendorf | Bauherrschaft: Denkallmend - öffentlicher Think Tank zur Zukunft des Flugplatz Dübendorf, Zürich | Projekt: Städtebaulich territoriale Ideenskizze zur Transformation des Flughafen Dübendorf | Bearbeitetes Stadtgebiet : 250 Hektar | Auftrag: Ideenwettbewerb, 2011

N°37 Landhaus bei Syrakus | Standort: Via Tremilia, Syrakus | Publikation: Das Landhaus bei Syrakus - der junge Schinkel entwirft | Projekt: Studien und Nachforschungen zu Schinkels erstem Publikationsprojekt während seiner ersten Italienreise 1802 bis 1803 | Zürich und Berlin, Kupferstichkabinett, 2010

N°36 Monte Carasso | Neuer Verwaltungssitz AET | Standort: Monte Carasso, Schweiz | Bauherrschaft: Azienda Elettrica Ticinese AET | Projekt: Entwurf eines mehrgeschossigen Gewerbeturms auf kleiner Grundfläche am Ortseingang der Gemeinde | Konstruktion: Massivbau | Kubatur: SIA 416: 10’800m3 | Auftrag: Einstufiger anonymer Architekturwettbewerb, 2010

N°35 Visionen für Zürich | Beitrag zur Ausstellung: Visionen für Zürich - Ideen und Projekte zu Zürichs Stadtentwickung 1850 - 2010 | Standort: HB Zürich, Zürich City, Schweiz | Auftraggeber: Präsidialamt der Stadt Zürich, Strapazin und Hochparterre AG, Verlag für Architektur, Planung und Design, Zürich | Projekt: „Haben Sie schon mal darüber nachgedacht einen Park zu bauen?“ - Städtbauliche Ideenskizze zur Transformation des zentralen Gleisfelds als Folge einer konsequenten Umwandlung des HB Zürichs in einen unterirdischen Durchgangsbahnhof. Beitrag zur Durchgrünung und Kühlung der Innenstadt als städtische Adaptionsstrategie zur Klimaerwärmung | Bearbeitetes Stadtgebiet: 80 Hektar | Auftrag: direkt, 2010

N°34 Glarnersteg | Glarnersteg Neubau und Umnutzung | Standort: Mühleareal 19, Schwanden | Bauherrschaft: Glarnersteg – Glarner Stiftung für Menschen mit Behinderung | Projekt: Wohnen, Werk- und Tagesstätte, 4 Wohngruppen mit Werkstattbereich, Therapie, Tagesstätte, Cafeteria und Verwaltung | Konstruktion: Mischbau | Kubatur: SIA 416: 12’400m3 | Auftrag: Einstufiger Projektwettbewerb im offenen Verfahren, 2010

N°33 Waaghaus | Sanierung Waaghaus | Standort: Bohl 14, St.Gallen | Bauherrschaft: Stadt St.Gallen vertreten durch das Hochbauamt | Projekt: Sanierung, Entwurf für einen polyvalenten Versammlungssaal und Sitz des Stadtparlaments über einem offenen Erdgeschoss mit multifunktionaler Nutzungsmöglichkeit, Umbaustrategie innerhalb eines bereits mehrfach überformten historischen Baudenkmals | Konstruktion: Massivbau | Kubatur: SIA 416: 13’000m3 | Auftrag: Zweistufiger Planungswettbewerb im offenen Verfahren, 2010

N°32 Orientierungsschule Martigny | Construction d’un Cycle d’orientation avec aula | Standort: Rue du Simplon 1, Martigny, Wallis, Schweiz | Bauherrschaft: Association regionale du cycle d’orientation, Commune de Martigny | Projekt: Schulhaus mit 35 Klassen der Orientierungsstufe mit Bibliothek, Veranstaltungssaal und Tagesstruktur | Konstruktion: Stahl- und Stahlbetonskelett | Kubatur: SIA 416: 47’400m3 | Auftrag: Einstufiger Projektwettbewerb im offenen Verfahren, 2010 | Visualisierung: Sichtraum, Basel

N°31 Bangkok 2080 | Urban research project | Projekt: Spekulative Stadtentwicklungsszenarien im Grossraum Bangkok vor dem Hintergrund eines steigenden Meeresspiegelanstiegs infolge Klimawandel | Bangkok, Thailand | Auftrag: Eigeninitiative unterstützt durch ETH/NSL Institute of Urban Design, Prof. Kees Christiaanse | Zürich, Bangkok 2010 |

N°30 Naturmuseum St. Gallen | Neubau Naturmuseum St. Gallen | Standort: Rorschacherstrasse 263, St.Gallen | Bauherrschaft: Stadt St.Gallen, Hochbauamt | Projekt: Zweigeschossiger Pavillonbau, Räume für Dauer- und Wechselausstellungen, Bibliothek, Vortragsbereich und Werkstätten | Konstruktion: hybrider Bau in Holz, Stahl und Recyclingbeton | Kubatur: SIA 416: 37’800m3 | Auftrag: Projektwettbewerb im offenen Verfahren, 2009

N°29 Orientierungsschule Fribourg | Deutschsprachige Orientierungsschule Freiburg DOSF | Standort: Avenue du Général Guisan 61, Fribourg | Bauherrschaft: Ville de Fribourg | Projekt: 24 Klassen mit Spezialräumen, Aula und Sporthallen I Kompakter achtgeschossiger Solitär als Ergänzungsbau zum zentrumsnahen Schulstandort mit parkähnlichem Umschwung | Konstruktion: hybrider Bau in Stahl und Recyclingbeton | Kubatur: SIA 416: 54’000m3 | Auftrag: Einstufiger Architekturwettbewerb im offenen Verfahren, 2009 | Mitarbeit: Coletta Tyrone, Fischer Thomas | Zusammenarbeit: Ammann Architetti, Zürich | Landschaftsarchitekten: Planwirtschaft Thomas Volprecht, Zürich | Ingenieure: Walt + Galmarini AG, Carlo Galmarini, Zürich

N°28 Kaserne Herisau | Sanierung und Ausbau Kasernenareal Herisau | Standort: Kasernenstrasse 45, Herisau | Bauherrschaft: Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS, Armasuisse Immobilien | Projekt: Sanierung und Neubau, Integration von Infrastrukturbauten im Übergang vom Siedlungsraum zu Landschaft und Territorium | Konstruktion: Stahl, Holz, Massivbau | Kubatur: SIA 416: 56’300m3 | Auftrag: Einstufiger Projektwettbewerb für Generalplanerteams im offenen Verfahren, 5.Rang, 5.Preis, 2008 | Mitarbeit: Fischer Thomas, Kaufmann Patric, Oswald Markus, Ammann Tobias | Zusammenarbeit: Ammann Architetti, Zürich | Landschaftsarchitekten: Planwirtschaft Thomas Volprecht, Zürich | Ingenieure: Walt + Galmarini AG, Carlo Galmarini, Zürich | HLKS: Meierhans + Partner AG, Schwerzenbach | Bauphysik: Zimmermann und Leuthe Bauphysik GmbH, Aetigkofen

N°27 Schulhaus Dietlikon | Erweiterung Schulhaus Dorf Dietlikon | Standort: Dorfstrasse 6, Dietlikon | Bauherrschaft: Schulgemeinde Dietlikon | Projekt: Sanierung, Aufstockung und Neubau, Erweiterung einer bestehenden Anlage um 6 Klassen und eine öffentliche Bibliothek durch Aufstockung und Überformung bestehender Bauten | Konstruktion: Holzleichtbauweise | Kubatur: SIA 416: 42’100m3 | Auftrag: einstufiger Architekturwettbewerb im offenen Verfahren, 2008 | Mitarbeit: Fischer Thomas, Leuba Léon, Oswald Markus | Ingenieure: Walt + Galmarini AG, Carlo Galmarini, Zürich

N°26 Sporthallen Weissenstein | Sporthallen Weissenstein, Bern | Standort: Könizstrasse 111, Bern | Bauherrschaft: Sporthallen Weissenstein AG, Bern | Projekt: Neubauprojekt für eine Dreifachhalle mit Rängen für 2000 Zuschauern und zwei weiteren Dreifachhallen für Trainingszwecke | Konstruktion: Holzhohlkastentragwerk im Verbund mit Stahl auf RC Betonsockelbauwerk | Kubatur: SIA 416: 46’300m3 | Auftrag: Einstufiger Architekturwettbewerb im offenen Verfahren, 2008 | Mitarbeit: Fischer Thomas, Leuba Léon, Oswald Markus | Ingenieure: Walt + Galmarini AG, Carlo Galmarini, Zürich | HLKS: Waldhauser Haustechnik AG, Werner Waldhauser, Basel

N°25 Primarschule Marly | Construction d’un 3ème centre scolaire primaire | Standort: Route du Château d’Eau 6, Marly | Bauherrschaft: Commune de Marly | Projekt: Tageslichtschule mit „fliegendem Lernpavillon“ für 6 Primarschulklassen und Lernlandschaften über Einfachhalle | Konstruktion: Holzhohlkastentragwerk im Verbund mit Stahl auf RC Betonsockelbauwerk | Kubatur: SIA 416: 46’300m3 | Auftrag: Einstufiger Architekturwettbewerb im offenen Verfahren, 2007 | Mitarbeit: Fischer Thomas, Lachauer Lorenz, Leuba Léon | Ingenieure: Walt + Galmarini AG, Carlo Galmarini, Zürich

N°24 Reykjavík | Vatnsmýri, Reykjavík - The shaping of a capital City | Standort: Nauthólsvegur 83, Reykjavik, Island | Bauherrschaft: Stadt Reykjavík, Island | Projekt: Städtebauliche Ideenskizze für die Transformation des zentrumsnahen Vatnsmýri Flughafenareals nach Ende seiner Nutzungsdauer | Bearbeitetes Stadtgebiet: 150 Hektar | Auftrag: Internationaler Städtebaulicher Ideenwettbewerb, A Call for Ideas, 2007

N°23 Uster Krämeracker | Neubau Primarschulhaus Krämeracker in Uster | Standort: Zürichstrasse 31, Uster | Bauherrschaft: Stadt Uster, Primarschulpflege | Projekt: Tageslichtschule mit „fliegendem Lernpavillon“ für 9 Primarschulklassen und Lernlandschaften über Doppelsporthalle, Doppelkindergarten und Integration von drei heilpädagogischen Klassen | Konstruktion: Holzhohlkastentragwerk im Verbund mit raumhohen Stahlfachwerkträgern und Stahlbetonverbunddecke auf RC Betonsockelbauwerk | Kubatur: SIA 416: 25’600m3 | Auftrag: Offener Projektwettbewerb in zwei Stufen, 2006-07,1.Rang, 1.Preis | Projektierung: 2007-09, nicht ausgeführt | Mitarbeit Wettbewerb: Fischer Thomas, ab 2. Stufe: Lachauer Lorenz, Leimbacher Elias, Walker Arsenij | Mitarbeit Ausführung: Fischer Thomas, Lachauer Lorenz, Leuba Léon, Oswald Markus | Tragwerk: Walt + Galmarini AG, Carlo Galmarini, Zürich | Energie: Waldhauser Haustechnik AG, Werner Waldhauser, Basel (Wettbewerb) | HLK: Meili Tanner Partner AG, Uster | Sanitär: Schoch Reibenschuh AG, Volketswil | Umgebung, ab Ph31: Ernst und Hausherr Landschaftsarchitekten BSLA, Illnau | Baumanagement: Bosshard und partner ag, Max Bosshard, Zürich | Licht: Michael Josef Heusi GmbH, Zürich | Beratender Experte: Tobias Ammann, Zürich/Verscio |

N°22 EXPO 2008 | Schweizer Pavillon, Expo 2008 Zaragoza zum Thema Wasser und Nachhaltige Entwicklung | Standort: Andador Berta Cáceres Flores, Zaragoza | Bauherrschaft: Schweizer Eidgenossenschaft vertreten durch Präsenz Schweiz | Projekt: Temporäre Rauminstallation. Beregnete parabelförmige Hängekonstruktion aus Segeltuch. Klangkörper und Projektionsfläche für bewegte Bilder. Sinnlich erfahrbare Low-Tec Kühlinstallation als Alternative zu einer konventionellen Klimaanlage | Konstruktion: Textiles Segel, Leichtbauwände, Wärmetauscher, Ventilator, Wasserpumpe und Sprinkler | Kubatur SIA 416: 1’800m3 | Besucherzahl: 400’000 | Auftrag: Zweistufiger Projektwettbewerb im offenen Verfahren: 2006-07, 1.Rang, 1.Preis | Projekt und Realisierung: 2007-08 | Nutzungsdauer: 3 Monate | Szenografie, Film: Saskia Walker, Köln | Tragwerk: Walt + Galmarini AG, Carlo Galmarini, Zürich | Energie: Waldhauser Haustechnik AG, Werner Waldhauser, Basel | Mitarbeit Ausführung: Roland Jaggi, Designer, Zürich | Baumanagement und Realisierung: I-Art AG, Basel und Nüssli (Schweiz AG), Martin Hübscher, Hüttwilen

N°21 Kunstmuseum Bern | Erweiterungsbau Kunsmuseum Bern, Abteilung Kunst der Gegenwart | Standort: Hodlerstrasse 8, Bern | Bauherrschaft: Stiftung Kunstmuseum Bern | Projekt: Ausstellungssäle teils polyvalent mit Tages- und Kunstlichtanforderung. Besucherführung mit nahtlosem Übergang zum Altbau | Konstruktion: Beton vorfabriziert | Kubatur SIA 416: 14’400m3 | Auftrag: Zweistufiger Projektwettbewerb im offenen Verfahren, 2006 | Mitarbeit: Fischer Thomas, Heim Thomas | Tragwerk: Walt + Galmarini AG, Carlo Galmarini, Zürich

N°20 Wohnsiedlung Triemli | Ersatzneubauten Wohnsiedlung Triemli, Zürich Albisrieden | Standort: Birmensdorferstrasse 534, Zürich | Bauherrschaft: Baugenossenschaft Sonnengarten, Zürich | Projekt: 16 Vierspännige Stadtvillen mit schaltbaren Grundrissen und Clusterwohnungen | Konstruktion: Massivbau und Holztafelbauweise | Kubatur SIA 416: 99’700m3 | Auftrag: Zweistufiger Projektwettbewerb im offenen Verfahren, 2006

N°19 Genève 2020 | Densification du secteur Praille-Acacias-Vernets PAV | Standort: Route des Acacias 45, Genève | Auslober: Bund Schweizer Architekten, Sektion Genf (FAS Section Genève) | Projekt: Städtebaulich territorialer Entwurf und Transformationsstrategie für ein zentrales Gewerbegebiet hin zu einer durchmischten und verdichteten Innenstadt | Bearbeitetes Stadtgebiet: 220 Hektar | Auftrag: Internationaler städtebaulicher Ideenwettbewerb einstufig, 1. Rang, 1.Preis, 2005 | Beratende Experten: Tim Rienits, Zürich/Hannover und Fabrice Pilorgé, Paris | Planung und Ausführung: 2005 bis Gegenwart | Der Entwurf von 2005 ist Mitauslöser und Leitbild eines über das Jahr 2020 hinaus wirkenden gross angelegten Transformationsprozesses der inneren Verdichtung in Genf, Aktueller Link: https://www.ge.ch/dossier/praille-acacias-vernets-pav

N°18 Wohnüberbauung Viehmarkt | Viehmarktareal Lenzburg - Wohnüberbauung mit einer öffentlichen Parkierungsanlage | Standort: Martha-Ringierstrasse 14, Lenzburg | Bauherrschaft: Ortsbürgergemeinde Lenzburg | Projekt: 40 Wohnungen davon 12 Seniorenwohnungen auf zentrumsnahem Areal mit erdgeschossiger Gewerbenutzung und Einstellhalle | Konstruktion: Stahlbetonskelett und Holztafelbauweise | Kubatur SIA 416: 34’700m3 | Auftrag: einstufiger Projektwettbewerb im offenen Verfahren, 2005

N°17 Bibliothek Meloni | Standort: Hohlstrasse 86b, Zürich | Bauherrschaft: privat | Projekt: Bibliothek aus in zwei Dimensionen stapelbaren Modulbausteinen für die Büchersammlung eines urbanen Nomaden | Konstruktion: MDF lackiert | Kubatur: 1m3 | Auftrag: direkt | Planung und Ausführung: 2005

N°16 Himmelbau | Temporäres Festbauwerk anlässlich des 150jährigen Bestehens der ETH Zürich | Standort: ETH Zentrum, Rämistrasse 101, Zürich | Bauherrschaft: Departement Architektur und Departement Bau, Umwelt und Geomatik der ETH Zürich | Projekt: Zum Himmel offener über dem Mittelrisalit von Sempers Polytechnikum schwebender Veranstaltungspavillon | Konstruktion: Polystyrolsteine vorgespannt | Kubatur SIA 416: 3’000m3 | Auftrag: Zweistufiger Wettbewerb, Nominierung, 3.Rang, 2004 | Bespielungskonzept: Tobias Rihs, Zürich | Signaletik: Anstalt für Gestaltung, Vreni Bazzan & Roland Jaggi, Zürich | Tragwerk: Walt + Galmarini AG, Carlo Galmarini, Tomaz Ulaga, Zürich | Baumanagement und Realisierung: Nüssli (Schweiz AG), Martin Hübscher, Hüttwilen

N°15 EMS Epalinges | EMS La Girarde, Alters- und Pflegeheim | Standort: Chemin de la Girarde 2, Epalinges | Bauherrschaft: Fondation du Relais EMS Le Flon | Projekt: Stufenförmig ansteigendes kompaktes Gebäudevolumen für zwei Wohngruppen a 30 Bewohnern mit zweigeschossigen Gemeinschaftsbereichen, Wintergärten und Aussichtsterrassen | Konstruktion: Stahlbetonskelett | Kubatur SIA 416: 18’400m3 | Auftrag: einstufiger Projektwettbewerb im offenen Verfahren, 2003 | Mitarbeit: Fischer Thomas, Fischer Werner, Pilorge Fabrice | Tragwerk: Walt + Galmarini AG, Carlo Galmarini, Zürich

N°14 Bundesverwaltungsgericht | Neubau Bundesverwaltungsgericht, Überbauung Chrüzacker St. Gallen | Standort: Kreuzackerstrasse 12, St.Gallen | Bauherrschaft: Kanton St.Gallen vertreten durch Baudepartement und Hochbauamt, St.Gallen | Entwurf eines repräsentativen Verwaltungsbaus am alternativen Standort Kreuzbleiche mit Büros, Gerichtssälen, Bibliothek, Cafeteria und öffentlichen Publikumsbereichen | Konstruktion: Stahlbetonskelett | Kubatur SIA 416: Überbauung 76’250 m3, Verwaltungsgericht 56’013 m3, Total 132’263 m3 | Auftrag: zweistufiger Projektwettbewerb im offenen Verfahren, 2004

N°13 Unité Bülach | Standort: Bannhaldenstrasse 5, Bülach | Bauherrschaft: Krankenheimverband Zürcher Unterland | Projekt: Hochhausentwurf für Wohngruppen der Übergangs- und Langzeitpflege wie für demente Bewohner, Tages und Nachtklinik | Konstruktion: Stahlbetonskelett | Kubatur SIA 416: 49’900m3 | Auftrag: einstufiger Projektwettbewerb im offenen Verfahren, 2003

N°12 Sporthalle Vial | Neubau Sportanlage Vial | Standort: Via Lagher, Domat/Ems | Bauherrschaft: Gemeinde Domat/Ems | Projekt: Entwurf einer Dreifachsporthalle mit Zuschauergalerie, Kletterwänden und Aussenanlagen als topografisch entwickelter Flachbau in der Rheintalebene | Konstruktion: Holztafelbauweise | Kubatur SIA 416: 10’560m3 | Auftrag: Einstufiger Projektwettbewerb im offenen Verfahren, 2003 | Mitarbeit: Fischer Thomas, Iselin Carole | Haustechnik: IBB Ingenieurbüro Balzer, Chur/Zürich

N°11 Musée d’Ethnographie | Erweiterungsneubau ethnografisches Museum Neuchâtel | Standort: Rue de Saint-Nicolas 4, Neuchâtel | Bauherrschaft: Ville de Neuchâtel | Projekt: Freistehender Erweiterungsneubau mit spiralförmiger Raumentwicklung und Besucherführung für Sammlung und Wechselausstellungen | Konstruktion: Stahlbetonskelett | Kubatur SIA 416: 16’520m3 | Auftrag: Offener zweistufiger Projektwettbewerb, 2003

N°10 Bärenpark | Öffentlicher Projektwettbewerb mit Ideenteil zum Bärengraben | Standort: Grosser Muristalden 6, Bern | Bauherrschaft: Stadt Bern vertreten durch stadtbauten-bern | Projekt: Ausstellungsarchitektur im Spannungsfeld von Landschaft, Stadtraum, Denkmal, Tierschutz und Stadtmarketing | Bearbeitetes Stadtgebiet: 26’050m2 | Auftrag: Öffentlicher Projektwettbewerb mit Ideenteil, 2003 | Mitarbeit: Fischer Thomas, Iselin Carole, Kaufmann Patric | Landschaftsarchitektur: Steffen Roth, Zürich | Szenografie: Peter Meloni, Zürich

N°9 Schulhaus Bachtelweg | Neubau Schulhaus Bachtelweg | Standort: Bachtelweg 8a, Oetwil am See | Bauherrschaft: Gemeinde Oetwil am See | Projekt: Entwicklung einer Schulhauszeile aus dem Bestand mit clusterartiger Anordnung von Garderoben und Gruppenzonen | Konstruktion: Stahlbetonskelett | Kubatur SIA 416: 7’300m3 | Auftrag: einstufiger Projektwettbewerb im offenen Verfahren, 2002 | Mitarbeit: Fischer Thomas, Iselin Carole, Zürich

N°8 Oberstufenzentrum Uznach | Neubau und Erweiterung Oberstufenzentrum Uznach | Standort: Schulhausstrasse 7, Uznach | Bauherrschaft: Schulgemeinde Uznach, St.Gallen | Projekt: Erweiterungsneubau mit Jahrgangsclustern und Zwischentrakt für Werken und Wissenschaften zu bestehender Real- und Sekundarschule | Konstruktion: Stahlbetonskelett | Kubatur SIA 416: 15’200m3 | Auftrag: einstufiger Projektwettbewerb im offenen Verfahren, 2002 | Mitarbeit: Fischer Thomas, Iselin Carole, Zürich

N°7 Naters | Neubau Alters- und Pflegeheim St.Michael in Naters | Standort: Landstrasse 13, Naters | Bauherrschaft: Stiftung Alters- und Pflegeheim St. Michael | Projekt: Wohn- und Pflegehaus für 95 Bewohner mit Speisesaal, Therapiebereich und Demenzabteilung. Zweigeschossige gedeckte Aufenthaltsterrassen | Konstruktion: Holz | Kubatur SIA 416: 24’400m3 | Auftrag: Offener zweistufiger Projektwettbewerb, 2002 | Mitarbeit: Fischer Thomas, Stillhard Eva, Zürich

N°6 Schwarzwald | Rauminstallation im Dialog zwischen Kunst und Architektur | Standort: Gartenstrasse 7, Berlin | Bauherrschaft: Galerie Schuster & Scheuermann | Projekt: Ausstellungsarchitektur in Erd- und Untergeschoss der Kunstgalerie für die Kunst von Christian Vetter als Teil des Rahmenprogramms des XXI. UIA Architekten Kongress in Berlin | Konstruktion: Quadratische raumhohe Hohlsäulen aus Parallelfichtenbrettern sägeroh, halbseits mit PVC Holzklebefolie belegt | Wandanstriche halb tannengrün, halb weiss | Ausstellungsfläche: 190m2 | Auftrag und Fonds: Bund Deutscher Architekten BDA, Landesverband Berlin und die Pro Helvetia, Schweiz | Nutzungsdauer: 20.Juli bis 17.August 2002 | Mitarbeit: Fischer Thomas, Stillhard Eva, Vetter Christian, Vetter Matthias | Künstler: Chistian Vetter, Zürich, www.christianvetter.ch | Sounddesign: Matthias Vetter, Zürich, www.mathiasvetter.ch

N°5 Grundschule Ulm | Neubau Grundschule Ulm-Wiblingen | Standort: Wiblinger Ring 11, Ulm, Deutschland | Bauherrschaft: Stadt Ulm | Projekt: Turmartiger Schulbauentwurf mit fünf halbversetzten Unterrichtsgeschossen in baumbestandener Umgebung. Grundschule für 12 Klassen mit Dachterrasse und poyvalentem Eingangsbereich auf minimalem Fussabdruck | Konstruktion: Stahlbetonskelett | Kubatur: 6’440m3 | Auftrag: Realisierungswettbewerb, 5.Rang, Ankauf, 2002 | Mitarbeit: Fischer Thomas, Stillhard Eva, Fischer Werner, Ehingen/Donau

N°4 Casa Falveng | Umbau Alters- und Pflegeheim „Casa Falveng“ | Standort: Sur Falveng 4, Domat/Ems | Bauherrschaft: Stiftung Alters- und Pflegeheim Domat/Ems | Projekt: Aus dem Bestand heraus entwickelte Erweiterungsstrategie mit Anbau von einstöckiger Cafeteria und vierstöckigem Wohngruppentrakt | Konstruktion: Massivbau | Kubatur SIA 416: 3’030m3 | Auftrag: Einstufiger Projektwettbewerb im offenen Verfahren, 2002 | Mitarbeit: Fischer Thomas, Stillhard Eva, Zürich

N°3 Tomihiro Museum | Museumsneubau dem lokalen Künstler Tomihiro Hoshino gewidmet | Standort: 86 Azumachokusagi, Midori, Gunma, Japan | Bauherrschaft: Village of Azuma, Seta Country, Gunma Prefäktur, Japan | Projekt: Schmaler der Topografie folgender schiffsartiger Riegelbau für Sammlungs- und Ausstellungbereiche vornehmlich für Werke in Aquarell und Tusche | Konstruktion: Holz | Kubatur: 21’600m3 | Auftrag: International ausgeschriebener Projektwettbewerb zweistufig | Planung: 2001-02 | Mitarbeit: Fischer Thomas, Stillhard Eva, Zürich

N°2 Blossfeldt | Prototypen für eine verzweigte Objektleuchte mit sechs Leuchtkörpern | Auftrag: privat | Projekt: Assemblage von untereinander artfremden Versatzstücken industrieller Produktion unter Berücksichtigung der jeweils unterschiedlichen normbedingten Gewindegrössen | Bezugsquelle: Baumarkt | Konstruktion: Verschraubung von fünf Y-förmigen Messingdruckgussverzweigungen 1’’, Propfung mittels Zwischengewinden aus Edelstahl, sechs Kunstoffleuchtensockel schwarz E27, sechs parallel und versteckt geführte 2-adrige Textilkabel aus spiralförmig gewundener Hängekordel entwickelt | Raumvolumen: 27 Liter | Planung und Ausführung: Herbst 2001

N°1 Voyage à l’orient | Reiseziele: Iran, Ägypten, Türkei | Projekt: Dokumentierte Studienreise in den Orient | Dauer: 80 Tage | Auftrag: privat | Reisepartner: Fawad Kazi, Zürich/Wien | Stipendien und Unterstützung: Erich Degen Stiftung, Zürich | Ernst Schindler Stiftung, Zürich | XXI. UIA Architektur Kongress, Berlin | Bund Deutscher Architekten BDA | April bis Juli 2001 | Publikation: Bibliothek: ETH-BAU(Zürich) / A (xl) 319

TFA

PUBLIKATIONEN


Thomas Fischer im Gespräch mit Marcel Bächtiger
in hochparterre.wettbewerbe
Interview

Fünf Fragen an Thomas Fischer
in Schulbau - Bauen für Bildung
Interview

Patricia Bieder: Gestickte Striche, Das Kunst-am-Bau-Projekt „Zierstiche“ von Esther Ernst; in Kunst und Bau, Nummer 10-2021 Laufen Sekundarschule, 2021, Vexer Verlag (CH), St.Gallen/Berlin

Mira Heiser: Verdichtete Struktur - Das Projekt "Brückenbauer" von Thomas Fischer Architekt setzt einen neuen Akzent am Zugang zur Berufsschule Ziegelbrücke und interpretiert die bestehende Struktur als Spielraum für zukünftige Planungen.; in tec21, Nr. 10, 17. April 2020, S.8-11

Morris Breuning: Schulhaus Neuhegi Winterthur - Schulhaus mit verschiedenen Facetten;
in Architektur+Technik 3/20, März 2020, S.12-19

Martin Klopfenstein: Ein Prinzip und seine Grenzen - Thomas Fischer gewinnt mit seinem Schulhaustyp einen weiteren Wettbewerb. Seine grosse Lernlandschaft musste er auf zwei Obergeschosse verteilen. Erweiterung Berufsschule, Ziegelbrücke; in hochparterre.wettbewerbe, Nr.1, Februar 2020, S.65-69

Volker Bienert: Eine Aufgabe, zwei Verfahren - In Chur und Zürich fanden gleichzeitig zwei ähnliche Schulwettbewerbe statt. Der eine war selektiv, der andere offen ausgeschrieben. Die Wahl des Verfahrens beeinflusste das Resultat stärker als angenommen. Schulhaus Ringstrasse, Chur. Schulanlage Borrweg, Zürich; in hochparterre.wettbewerbe, Nr.1, Februar 2020, S.24-27, S.44-45

Daniel Kurz: Schule in Bewegung, Neue Pädagogik, neue Typologien;
in werk,bauen+wohnen, Nr.11, November 2018, S.8-14

Thomas Fischer Architekt, Zürich: Fünf Fragen an Thomas Fischer;
in Schulbau - Bauen für Bildung, Heft Nr.4 2016, Cubus Medien Verlag, Hamburg, 2016, S.10-11

Marcel Bächtiger: Neulich - Nachrichten aus dem Sommerloch;
in hochparterre.wettbewerbe, Nr.4, Oktober 2016, S.1

Marcel Bächtiger: Eine Art plan libre - Thomas Fischer im Gespräch ;
in hochparterre.wettbewerbe, Nr.4, Oktober 2016, S.21-25

Daniel Kurz: Entwicklungen im Schulhausbau; in Schulbaublatt Thurgau 3|2016 , Fokus: „Das Schulhaus“, Frauenfeld, Juni 2016, S.8-11

Daniel Kurz: Entwicklungen im Schulbau; in Grundrissfibel - Schulbauten, 30 Architekturwettbewerbe in der Schweiz 2001-2015;
in Edition Hochparterre, Zürich, 2015, S.8-19

Ersatzneubau Sekundarschule Laufen, Kanton Basel-Landschaft; in Grundrissfibel - Schulbauten, 30 Architekturwettbewerbe in der Schweiz 2001-2015;
in Edition Hochparterre, Zürich, 2015, S.270-273

Thomas Fischer: Ersatzneubau Sekundarschule Laufen, Schweiz - Atelier Himmelslicht;
in Turris Babel, Zeitschrift der Architekturstiftung Südtirol, Nr.97 - 3/2015, S.138 -145

Lisa Oregioni: Un percorso con strategia - Storia di una processo concorsuale nel Cantone Basilea-Campagna, Svizzera;
in Turris Babel, Zeitschrift der Architekturstiftung Südtirol, Nr.97 - 3/2015, S.132-137

Thomas Fischer mit David Ganzoni: Grundrisskunde - Lernen unter dem Dach;
in hochparterre.wettbewerbe, Jahrgang 42 - Heft 4: Oktober 2014, S.95

Tanja Reimer: Lernen im Atelier - Wettbewerb für einen Ersatzneubau der Sekundarschule Laufen BL;
in werk,bauen+wohnen, Nr.10, Oktober 2014, S.51-53

Werner Waldhauser: Low-Tech "Klimaanlage" - Expo Zaragoza, Konzept sanfte Raumkühlung, Thomas Fischer Architekt, Zürich, 2008;
in Wertegang - Waldhauser + Hermann, 2013, S.78-79, https://www.espazium.ch/de/aktuelles/gebaeudetechnik-mit-werten

Thomas Fischer: Haben Sie schon mal darüber nachgedacht, einen Park zu bauen?; Beitrag zur Ausstellung „verwegen verworfen verpasst“ im Stadthaus Zürich vom 21.11.2010 – 12.03.2011, publiziert in „Visionen für Zürich“, Strapazin Dezember 2010, Nr.101, S.40-43

Thomas Fischer: Neubau des Primarschulhauses Krämeracker in Uster, Das «fliegende Klassenzimmer»;
in Ernst & Sohn Special 4, Juni 2009 Schulen und Kindertagesstätten, S.54-57

Unter dem See in Saragossa;
in Neue Zürcher Zeitung, Schweiz, 5. Juni 2008, Nr. 129, S.1, S.19

Die Schweiz setzt das Segel;
in Neue Zürcher Zeitung, Schweiz, 30. April 2008, Nr. 100, S.17

Entwurf 3./4. Jahr, Gastprofessur Hermann Czech, Zwei maßstäblich verschiedene Entwurfsprogramme: Einzelhaus, Hochhaus in Wien;
in Jahrbuch 2007, Departement Architektur, ETH Zürich, S.104-107

Christian Kammann: Schulhaus in XL;
in tec21, Nr. 27-28, Juli 2007, S. 8-9


Neubau Primarschulhaus Krämeracker, Uster, 1. Rang Thomas Fischer Architekt
in hochparterre.wettbewerbe, Nr.3, Juli 2007, S.49-56

Schweiz an der Expo – Mit Umweltbewusstsein nach Saragossa;
in Der Bund, Bern, 15. März 2007, S.7

Schweiz zeigt «Unter dem See»;
in Die Südostschweiz, Chur, 15. März 2007, S.19

Deutsche spannen Schweizer Segel;
in Aargauer Zeitung, 15. März 2007, S.4

Schweizer Pavillon an der Expo 2008, Zaragoza, 1. Preis Thomas Fischer Architekt, Saskia Walker Film;
in hochparterre.wettbewerbe, Nr.3, Juli 2007, S.16-19

Christian Kammann: Die Schweiz an der Expo 08;
in tec21, Nr.26, Juni 2007, S.6-7


Geneve.2020 Co-Habitations; Fédération des Architectes Suisses, Section Genève, edition: Francesco Della Casa, 2007,
in infolio editions, Gollion, S.20,22,23,33,50,51,64,100,103,114


Entwurf 3./4. Jahr, Gastprofessur Hermann Czech, Genf: Innere Stadterweiterung, Umbau;
in Jahrbuch 2006, Departement Architektur, ETH Zürich, S.110-113

Genf 2020;
in wettbewerbe aktuell, Fachzeitschrift für Architekturwettbewerbe, Freiburg i. Br., Heft1, Januar 2006, S.21-23

Francesco Della Casa: «Genf 2020» - Ein stadtplanerisches Manifest“;
in tec21, Nr.43, Oktober 2005, S.3

Francesco Della Casa: „Genève 2020“- Réaménagement et densification des quartiers Praille-Vernets-Acacias;
in TRACÉS, Nr. 20, Sonderbeilage Oktober 2005, S.6-15

Yves Dreier: «Genève 2020» – ein Wettbewerb als Manifest, 1. Rang, Thomas Fischer;
in werk,bauen+wohnen, Nr. 1/2, Januar 2006, S.58-61

Werner Huber: Nachhilfe für die Genfer Politiker; Concours d’idées d’urbanisme – Geneve 2020, 1er Rang Thomas Fischer;
in hochparterre.wettbewerbe, Nr.5, Dezember 2005, S.62, S.63-70

Entwurf 3./4. Jahr, Gastprofessur Hermann Czech, Zwei methodisch gegensätzliche Entwurfsprogramme: Einraumgebäude, Wohnen überhaupt;
in Jahrbuch 2005, Departement Architektur, ETH Zürich, S.110-113

«Luftschloss ETH Zürich» Himmelbau, Nominiertes Projekt, Thomas Fischer Architekt;
in hochparterre.wettbewerbe, Nr.4, September 2004, S.53-59

Entwurf 3./4. Jahr, Gastprofessur Luigi Snozzi, Porto Torres – ein würdiger Zugang vom Meer nach Sardinien, Valle di Muggio – eine Zusammenlegung von Gemeinden;
in Jahrbuch 2004, Departement Architektur, ETH Zürich, S.114-117

Himmelbau, Thomas Fischer;
in Luftschloss Festarchitektur zwischen Imagination und Realität, Eidgenössisch Technische Hochschule Zürich, Institut für Geschichte und Theorie der Architektur, 2004, S.29, S.32, S.36-37, S.40

Diplom Sommersemester 1998, Thomas Fischer;
in Architekturlehre Hans Kollhoff, Hrsg. Professur Hans Kollhoff, Eidgenössisch Technische Hochschule Zürich, Niggli Verlag, 2004, S.272-275

Schwarzwald;
in Rethinking Space Time Architecture - ein Dialog zwischen Kunst und Architektur, hrsg. Bund Deutscher Architekten BDA Landesverband Berlin, Jovis Verlag Berlin, 2002, S.111

Thomas Fischer: Iran, Ägypten, Türkei: 12.04.2001-01.07.2001: Tagebuch meiner Reise; 85 Seiten;
Bericht zum von der Erich Degen-Stiftung der ETH Zürich gewährten Reisestipendium, Bibliothek: ETH-BAU(Zürich) / A (xl) 319

Ein Theater für Kleinbasel, Thomas Fischer;
in Jahrbuch 1998, Departement und Abteilung für Architektur, ETH Zürich, S.117

Thomas Fischer: Die Relative Ordnung – Beschäftigung mit Verhältnismäßigkeiten statt Wille zur Form;
in trans Nr.2, Januar 1998, S. 21-24

Pavillon auf der Kollerwiese, Thomas Fischer, 1.Preis Stahlbaupreis 1994;
in Stahlbaupreis 1994, Förderpreis des Schweizer Stahlbaus: Wettbewerb an der Architekturabteilung der ETHZ gestiftet von der Schweizerischen Zentralstelle für Stahlbau SZS / [Hrsg.]: Architekturabteilung ETH, Eidg. Technische Hochschule Zürich Hönggerberg, März 1994, S.1-3, Bibliothek: ETH-BAU (Zürich) PS A 204

TFA

TEAM

Mitarbeiter
Brockmann Dirk
Fischer Thomas
Grossmann Senga
Kurt Severin
Rocha Francisco
Starnecker Katharina

Thomas Fischer
Thomas Fischer, Dipl Arch ETH SIA, *1971 in Nancy (Frankreich), lebt und arbeitet in Zürich. Architekturstudium an der Eidgenössisch Technischen Hochschule Zürich. Diplom bei Hans Kollhoff. Tätigkeit bei Renzo Piano (RPBW) in Paris und Dolf Schnebli (sam) in Zürich. Seit 2002 eigenes Architekturbüro. Von 2003 bis 2007 Lehrtätigkeit an der ETH Zürich als Entwurfsassistent zusammen mit Luigi Snozzi und Hermann Czech. Diverse Auszeichnungen und Wettbewerbserfolge, so sein Entwurf beim internationalen städtebaulichen Ideenwettbewerb "Genève 2020" (2005, 1.Preis) und der 2008 realisierte Schweizer Pavillon an der Expo 08 in Zaragoza (2007, 1.Preis). 2013 Gründung der Thomas Fischer Architekt GmbH. Experten-, Vortrags- und Jurytätigkeit im In- und Ausland.

Ehemalige Mitarbeiter
Coletta Tyrone, Coskun Dilara, Heesen Benedikt, Hien Jochen, Hobrecker Vera, Hug Daniel, Iselin Carole, Jana Nelly, Kaufmann Patric, Kirrmann Lionel, Lachauer Lorenz, Leimbacher Elias, Leuba Leon, Mattle Alessandro, Maurommatis Dimmitrios, Meloni Peter, Oswald Markus, Pilorgé Fabrice, Schürmann Stephan, Stillhard Eva, Walker Arsenij

TFA

JOBS

PRAKTIKANT*IN
Wir suchen per sofort oder nach Vereinbarung für mindestens 3-6 Monate eine*n Praktikant*in und bieten Gelegenheit für ein vielseitiges Praktikum mit interessanten und abwechslungsreichen Aufgaben. Innerhalb unseres jungen Teams bekommst Du Einblick in die verschiedenen Facetten unseresr architektonischen Schaffens. Du bist eine kommunikative Person mit Talent und Einsatzwille. Du hast bereits 4 Semester Architektur an einer Hochschule/Fachhochschule studiert oder ein abgeschlossenes Vordiplom/Bachelor abgeschlossen. Gute Kenntnisse in CAD (vorzugsweise VectorWorks) und mit gängigen Bildbearbeitungsprogrammen setzten wir voraus. Gerne erwarten wir Deine Bewerbung mit folgenden Unterlagen: Motivationsschreiben, Lebenslauf, Arbeitszeugnisse, Portfolio via Email (PDF max 12MB).

bewerbung@thomasfischerarchitekt.ch

TFA

KONTAKT

Thomas Fischer Architekt GmbH
Kanzleistrasse 80
CH 8004 Zürich
T +41 43 322 08 65

www.thomasfischerarchitekt.ch

Allgemein:
mail@thomasfischerarchitekt.ch

Bewerbungen:
bewerbung@thomasfischerarchitekt.ch

Anreise Öffentlicher Verkehr:
Tramlinie 2 und 3 bis Haltestelle Bezirksgebäude,
Tramlinie 8 bis Haltestelle Helvetiaplatz

Anreise Individualverkehr:
Parkplätze entlang Kanzleistrasse vor dem Kanzleiareal

Impressum / Disclaimer

Verantwortlich für den Inhalt dieser Website:
Thomas Fischer Architekt GmbH
Kanzleistrasse 80
CH 8004 Zürich
mail@thomasfischerarchitekt.ch

Rechtssitz der GmbH: Zürich
Handelsregisteramt: Kanton Zürich
UID-Nr.: CHE-337.446.745
MwSt.-Nr.: CHE-337.446.745 MWST

Fotografien
Thomas Fischer Architekt GmbH Zürich
Schulhaus Neuhegi: Holger Jacob
Sekundarschule Laufen: Julian Salinas
Sekundarschule Laufen: Peter Hauck

Visualisierungen
Orion Image ( Laufen, Zürich)
Stefano Zeni (Ziegelbrücke, Chablais)
Studio12 3D Visualisierung (Winterthur)

Gewährleistung
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Garantie dafür, dass die auf dieser Website bereitgestellten Informationen vollständig, richtig und aktuell sind. Wir behalten uns vor, die Informationen in dieser Seite jederzeit und ohne vorherige Ankündigung zu ändern oder zu aktualisieren.

Haftungsausschluss
Wir übernehmen keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt verlinkter Seiten sind ausschliesslich deren Betreiber verantwortlich.

Copyright
Alle auf unseren Internetseiten veröffentlichten Werke bzw. Werkteile wie z.B. Texte, Bilder, Illustrationen und Dateien unterliegen dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Jede weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung oder sonstige Nutzung - auch auszugsweise - bedarf der schriftlichen Genehmigung der Thomas Fischer Architekt GmbH.

Datenschutz
Sofern innerhalb des Internet-Angebotes die Möglichkeit der Eingabe von persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Namen, Anschriften etc.) besteht, erfolgt diese freiwillig. Wir nutzen personenbezogene Daten nur intern zur Erfüllung Ihrer Wünsche und Anforderungen und beachten bei der Erhebung, bei der Nutzung und bei der Verarbeitung personenbezogener Daten die anwendbaren datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Gegenüber staatlichen Stellen werden wir Daten nur dann offen legen, wenn dies gesetzlich vorgeschrieben ist. Unsere Mitarbeiter sind von uns zur Wahrung der Vertraulichkeit verpflichtet. Auf Ihre schriftliche Anfrage informieren wir Sie über die zu Ihrer Person bei uns gespeicherten Daten. Sie haben jederzeit das Recht auf Berichtigung, Löschung und/oder Sperrung dieser Daten.

© Copyright 2021 Thomas Fischer Architekt GmbH - All Rights Reserved